Über LitBorken

Auf Spurensuche im Kreis Borken und Umgebung, um literarische Schätze zu heben

LitBorken wurde am 10. März 2012 ins Leben gerufen und berichtet über Ereignisse, Personen und Institutionen rund um Literatur im Kreis Borken und Umgebung. Dabei geht es nicht nur um die großen, medienwirksamen Events, sondern auch um die vielen kleinen Bemühungen, Literatur, in ihrer ganzen Vielfalt, zu erleben und zu leben.

LitBorken will auch was schaffen. Es möchte Lust an Literatur wecken und Projekte ins Leben rufen.

Kontakt unter:  LitBorken@googlemail.com

Hinweise zu Veranstaltungen, Autoren, Lesekreise und alles, was im Kreis literarisch passiert, gerne an die obige email-Adresse

_____________________________________________________________

__________________________________________________________

Über die Autorin und Initiatorin

Heike Vullriede, Schriftstellerin, geb. 1960 in Essen. Seit 2008 lebt sie im münsterländischen Reken.

Mehr über die Autorin unter www.Heike-Vullriede.de

Als ich im Jahre 2008 vom Ruhrgebiet nach Reken im Kreis Borken zog, freute ich mich über die inspirierende Ruhe des Ortes, die offene Bauweise im Kreis, die vielen Felder, Wälder, Naturschutzgebiete der Gegend. Doch spätestens 2011, als ich gerade durch diese Ruhe, dazu überging, meine Arbeit als Autorin professioneller anzugehen, merkte ich, dass mir etwas fehlte. Als eingefleischte Ruhrpottlerin war ich es gewöhnt, sämtliche Kulturangebote so geballt vorzufinden, wie man es aus dem Ballungszentrum Ruhr kennt. Auf der Suche nach Gleichgesinnten, sprich schreibenden Menschen, in meiner Gegend stieß ich auf Leere. Niemand wusste von aktuell hier lebenden Autoren. Niemand kannte Schreibwerkstätten. Mit der Zeit lernte ich hier einige Instituonen kennen, die sich um Literatur kümmern und sogar zwei Autoren. Doch ich glaube, dass im Kreis Borken und Umgebung noch einige literarische Schätze zu finden sind. Deshalb möchte ich mich auf Spurensuche begeben, im Kreis Borken und drum herum. Ich bin auf der Suche nach Autoren, besonderen Buchläden, lesenden Menschen, Literaturvereinen und -gruppen – kurz, nach dem literarischen Leben – und beginne dort, wo ich schon etwas gefunden habe. In Reken und in Borken. Und ich bin mir sicher, dass sich diese Seite bald füllen wird.

Heike Vullriede, 11. März 2012