Indiebookday am 22. März 2014

Am 22. März 2014 ist zum zweiten Mal Indiebookday

IndiebookdayAlle Liebhaber guter Bücher sind aufgerufen, an diesem Tag ein Buch, das sie gerne lesen möchten, aus einem kleinen unabhängigen Verlag zu kaufen, und dies dann in einem Netzwerk zu posten. Im Jahr 2013 wurde der indiebookday zu einem großen Erfolg. Einige Buchhändler machten sogar auch mit und präsentierten an diesem Tag Bücher aus kleinen Verlagen. Initiiert wurde der Indiebookdy vom mairisch Verlag.

Was ist nun ein Indie-Verlag?  Zusammengefasst sind damit kleine Verlage gemeint, die nicht einem Konzern angehören und die fair und professionell arbeiten (also auch keine Druckkostenzuschuss-Verlage sind). Es gibt einige Diskussionen darüber, wie ein Indie-Verlag definiert wird. Im Text der Indiebookday-Internetseite findet man einen Link-Hinweis dazu.

Tatsache ist, dass die Bücher dieser kleinen Verlage nur ganz schwer den Weg in die Buchhandlungen finden, weil ihnen das Werbebudget fehlt. Der Indiebookday soll ihnen ein bisschen Aufmerksamkeit bringen und einige Leser haben bei der Aktion im letzten Jahr kleine Verlage für sich entdeckt.

Also – nichts wie rein in eure Lieblingsbuchhandlung am 22. März.

Hier der  Originaltext der indiebookdy-Internetseite:

„Geht am 22.03.2014 in einen Buchladen Eurer Wahl und kauft Euch ein Buch. Irgendeines, das Ihr sowieso gerade haben möchtet. Wichtig ist nur: Es sollte aus einem unabhängigen/kleinen/Indie-Verlag stammen (Was Indie-Verlage sind, wird z.B. hier erklärt).

Danach postet Ihr ein Foto des Covers, des Buches, oder Euch mit dem Buch (oder wie Ihr möchtet) in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Google+) oder einem Blog Eurer Wahl mit „#Indiebookday“. Wenn Ihr die Aktion gut findet, erzählt davon.“