10 Jahre BücherZeit Stadtlohn

„Wir lieben Bücher“ …

20120707_145946[1]

… so steht es auf der Homepage der BücherZeit Stadtlohn.  Nach diesem Slogan arbeiten Frau Hinnemann und ihr Team seit 10 Jahren.  Denn am 1.3.2004 öffnete die BücherZeit das erste Mal ihre Türen für die Stadtlohner Leserschaft; damals noch an einem anderen, etwas abgelegeneren, Standort. Anlässlich des Jubiläumsjahres 2014 hat LitBorken ein bisschen genauer nachgefragt:

– Wie war das in den Anfängen? Gab es Schwierigkeiten, mit denen man zu kämpfen hatte?

Ja, zunächst hatten wir keine Verkehrs-Nummer und daher Schwierigkeiten bei Verlagsbestellungen. Außerdem traf uns die Erkenntnis, dass man nicht vom ersten Tag an das in der Kasse hat, was erforderlich ist, um das Lager aktuell zu halten.

– Was hat sich in diesen 10 Jahren verändert?

Es gibt positive und negative Änderungen. Positiv: durch Umzug in eine absolute Toplage vor 2 Jahren haben wir wesentlich mehr Laufkundschaft und auch die Stammkunden schauen öfter “einfach mal rein”. Negativ: Es gibt noch mehr steuerliche Vorschriften, als vor 10 Jahren und die Zeit für die Verwaltung verschlingt viel zu viel Zeit.

– Gab es besondere Erlebnisse, vielleicht auch Anekdoten, von denen Sie berichten können ?

Da fällt mir die Autorenlesung mit Henning Scherf ein. Ich holte ihn in Münster vom Bahnhof ab, der Zug hatte Verspätung und wir waren ca.15 Minuten zu spät in Stadtlohn – trotzdem ließ er es sich nicht nehmen, jeden Zuhörer (ca. 60) persönlich mit Handschlag zu begrüßen.

Noch eine nette Anekdote: Eine Kundin gab den Zettel mit ihrem Bestellwunsch ab und die Kollegin las “Wasser ohne Sprudel”. Doch die Suche im Computer blieb erfolglos. Plötzlich meinte die Kundin “Oh, Entschuldigung, das ist ja mein Einkaufszettel”.

Dann gab es noch den BücherZeit-Bestseller: Sue Monk Kidds „Die Bienenhüterin“ wurde bis heute weit über 100 mal verkauft.

… und dann natürlich Stefan Holtkötter, der mit jedem seiner Regionalkrimis zur Lesung bei uns war, zuletzt zum Krimidiner mit 3-Gänge Menu, von dem wir noch einen 2. Abend nachschieben mussten, weil wir so viele Anmeldungen hatten.

Auch zum 10-Jährigen ist er natürlich hier mit “Holtkötter Live” am Samstag, 22.03.2014 um 19 Uhr
Stefan Holtkötter Live.
Die Veranstaltung findet im Gasthaus Schlüter statt.
Der Eintritt inkl. Essen beträgt 20€.
Weitere Informationen bei uns in der BücherZeit.

– Haben sich die Lesegewohnheiten der Kunden verändert?

Wir haben inzwischen vereinzelte E-book-Leser.

– Können Sie einen kleinen Ausblick geben? Was ist für die Zukunft geplant?

Rund um den Welttag des Buches haben wir in jedem Jahr Schulklassen hier, die wir mit besonderen Aktionen (z.B. wie kommt das Buch in die Buchhandlung oder Yoda-Basteln) für Bücher begeistern. In diesem Jahr sind es bereits 15 Klassen, die nicht nur neue Bücher vorgestellt bekommen, sondern auch mit einem Comic kreativ werden sollen.

Im weiteren Verlauf des Jahres sind nochVeranstaltungen in Kooperation mit hiesigen Firmen und Institutionen geplant, z.B. eine Lesung mit Eva Almstädt in der Krankenhaus-Cafeteria.

– Wie wird das 10jährige in der BücherZeit gefeiert? Und wird privat weiter gefeiert?

Wir  haben dieses Jahr einen vollen Veranstaltungskalender, insofern feiern wir mit unseren Lesern zusammen und dann hoffen wir, dass eine tolle Zeitungsseite zusammenkommt. Im Kollegenkreis gönnen wir uns ein richtiges Festessen und auch mit der Familie, die die BücherZeit auf vielerlei Art unterstützt hat, z.B. mit der Gestaltung unseres Facebookauftritts, mit Anzeigenentwürfen, technischer Beratung und ab und an auch mit Notdienst.

Zu finden ist die BüchZeit Stadtlohn in der Stegerstraße 1 (Fußgängerzone) in 48703 Stadtlohn.