Deutsch-deutsche Literaturkonferenz

Ein geteiltes Deutschland – für viele heute nicht mehr vorstellbar. 25 Jahre ist das nun her. Inzwischen ist seit der friedlichen Revolution von 1989 eine Generation in Deutschland herangewachsen, für die ein geteiltes Deutschland nicht erlebte Geschichte ist. Generationen von Schriftstellern haben sich in der Vergangenheit mit dem Thema auseinandergesetzt. Was wurde und wird aus der literarischen Auseinandersetzung zur deutsch-deutschen Teilung? Wie wirkt sie weiter, was muss noch geschehen?

Die Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach, zentrale Bildungsstätte der Friedrich-Naumann-Stiftung, veranstaltet am Wochenende vom 28.-30. März 2014 eine Literaturkonferenz zur „deutsch-deutschen“ Literatur im geteilten (und vereinten) Deutschland, an der unter anderem die Literaten Peter Schneider und Lutz Rathenow, aber auch zahlreiche Literatur-Wissenschaftler) teilnehmen werden. Das Programm wendet sich an alle Literatur-Interessierte!

Hier die Einladung für alle Interessierten:

Einladung zur Literaturkonferenz