Mystisches Münsterland – Ein Kunstprojekt entsteht

Mystisches Münsterland

Symbiose aus Literatur, Malerei und Fotografie

Ein Gemeinschaftsprojekt der Autorengruppe LitVier und der Rekener Farbmühle e.V.

Was ist mystisch? Wie vereint man Text mit Bild? Wie finden Künstlerinnen unterschiedlicher Sparten zusammen? Um diese und andere Fragen ging es beim Start zu einem Gemeinschaftsprojekt am 22. Januar 2013.

Mystisches Münsterland wird eine Ausstellung mit eigenwilligen Bildern und Texten. Es werden Lesungen stattfinden, vorgetragen von Autorinnen. Vor allem wird es eine Symbiose aus drei verschiedenen Kunstsparten sein. Teilnehmer sind die Autorengruppe LitVier, die auch die Idee zu dem Projekt hatte, und die Rekener Farbmühle e.V. Gemeinsam wollen wir etwas Bewegendes schaffen.

Beim ersten Treffen unseres gemeinsamen Kunstprojektes in der Kunstkneipe KoColores in Reken ging es nicht nur um Rahmenbedingungen und Gemeinsamkeiten. Wir erhielten erste Einblicke in die Arbeiten der anderen mitwirkenden Künstlerinnen.  Autorinnen, Malerinnen und Fotografinnen stellten sich vor, brachten Ideen ein und inspirierten sich gegenseitig. Einige von uns fanden sich bereits bei diesem ersten Treffen zu gemeinsamen Arbeiten  für Mystisches Münsterland zusammen.

Teilnehmerinnen an "Mystisches Münsterland" Foto: Barbara Lippe

Foto: Barbara Lippe

Was hier entsteht, ist mehr, als Gedichte und Bilder über Moor und Nebel. Jede Künstlerin hat ihre eigene Vorstellung von Mystik und vom Münsterland, die sie mit Autorinnen, Malerinnen und Fotografinnen teilt.

Ab Herbst 2013, wenn der erste Nebel sich über das Land legt, werden unsere Arbeiten  in Gemeinschaftsausstellungen ausgestellt und vorgetragen.

Über unsere Arbeit berichten wir auf Mystisches Münsterland und natürlich auch hier auf LitBorken.